+49 9177 259 3262 Hauptstraße 10, D-91180 Heideck, GermanyTriathlon und Ausdauer Coaching & Diagnostik

Simone Braendli und warum doch keine Zeit für Funsport bleibt

Jan
11
2014
Simone Braendli und warum doch keine Zeit für Funsport bleibt

Es war ein toller Saisonabschluss für Simone Braendli und in der Off-Season wartet nun neben der Arbeit vor allem der Yoga Instructor auf Simone. Wie ihr Winter und 2014 aussehen verrät sie uns in ihrem neusten Bericht:

Ausblick 2014

Seit dem Ironman Florida und bis Ende Jahr, ist bei mir „Off Season“. Das heisst für mich im sportlichen Bereich ein reines Lust- und Laune-Prinzip und vor allem Bewegung mal anders. So probiere ich in der Off Season jeweils die halbe Palette der Kurse im Fitnesscenter durch, von Yoga über Feldenkreis zu Body Pump und Body Balance; mal mehr, mal weniger erfolgreich – musisch und tänzerisch bin ich definitiv unbegabt 😉

Outdoor richte ich mich nach der Sonne. In der Nebelsuppe, Kälte und Dunkelheit kriegt man mich nicht raus! Da die Sonne selten durchdrückt muss ich sagen, ich habe es bislang noch nie aufs Bike geschafft und es hat noch zu wenig Schnee zum Langlaufen oder für Schneeschuhtouren.

Es lag allerdings auch am Zeitmangel… Bei mir deckt sich die „Off Season“ auch mit viel Arbeiten. Das kommt daher, dass ich als Staatsanwältin sogenannte „Brandtourdienste“ leisten muss. Dies entspricht einem Pikettdienst während 5-7 Tagen, rund um die Uhr. Davon habe ich noch drei weitere vor mir bis Ende Jahr. Es ist immer eine sehr intensive Zeit und Training liegt beim besten Willen nicht drin. Manchmal ergibt sich eine Möglichkeit für Rumpf- oder Freihanteltraining zu Hause, aber das ist nicht planbar und reine Glücks- oder Zufallssache. Da ich 10 dieser Dienste pro Jahr zusätzlich zu meinen drei Arbeitstagen pro Woche absolvieren muss  und diese doch ziemlich langen Zwangs-Vollpausen im Aufbau oder der Wettkampfszeit sehr ungelegen kommen, versuche ich einen grossen Anteil ins 4. Quartal zu quetschen. Die Off Season wird dadurch zwar weniger spassig und das Sozialleben und eben die Fun-Sportarten müssen ziemlich hinten anstehen, aber dafür starte ich dann im neuen Jahr motiviert und sportlich erholt (körperlich bzw. schlaftechnisch weniger 😉

Ich freue mich sehr auf das sportliche 2014. Besonders, weil dann die Zusammenarbeit mit Susa wieder startet. Es macht zwar Spass nach eigenem Gutdünken zu entscheiden, aber ihre Pläne sind derart abwechslungsreich, dass es kein „absolvieren müssen“ ist. Ihre Pläne sind immer wieder mit neuen Reizen, neuen Herausforderungen, aber auch Bekanntem und lieb Gewonnenem gespickt. Susa hat mich unterdessen sehr gut kennengelernt. Sie weiss, wie mein Alltag aussieht und wie viel Energie meine berufliche Belastung kostet. Sie kann aus meinen Feedbacks unterdessen auch das lesen, was zwischen den Zeilen steht und weiss, wann sie mich bremsen und wann anstacheln und belasten muss. Dafür hat sie echt ein gutes Gespür. Sie trifft den Nagel immer auf den Kopf und ihre Trainingsphilosophie passt voll und ganz zu meiner Eigenen, ist aber im Gegensatz zu meinem Bauchgefühl strukturiert, detailliert und fundiert. Dass ihre Planung auf den Tag X aufgeht, haben wir in Florida gezeigt J und ich bin gespannt, was noch kommen wird. Danke liebe Susa für deine einmalige Unterstützung, Anleitung und Freundschaft!

Liebe Grüsse Simone

Simone Brändli

Leave a Reply

Copyright © Professional Endurance Team. Matthias Fritsch und Susanne Buckenlei